Im Hinblick auf die nahende und gefürchtete Phase der Pubertät sollte der Übergang vom Welpenkurs in die Junghundegruppe nahtlos erfolgen, bzw. nach Abschluss von Einzeltrainings.

Der Wechsel vom Status Welpe zum Status Junghund erfolgt um die 16. Lebenswoche. Angepasst daran erfolgt auch der Wechsel in die nächste Gruppe. Der Wechsel erfolgt ausschließlich nach individueller Rücksprache!

Wir knüpfen an das bereits Erlernte an, vertiefen das. Wir konkretisieren unsere Anforderungen an den Hund, fordern mehr und mehr Konzentration bei der Arbeit und steigern die Qualität der geforderten Aufgaben stetig. Während der Pubertät des Hundes stehen wir Ihnen mit Rat und Tat zur Seite.

Die abschließende harmonische Integration in die Familie und deren Strukturen soll hier das Ziel sein. Der Hund akzeptiert nun vollumfänglich Strukturen und Regeln seiner neuen Familie. Er fügt sich ein und nimmt seinen Platz in der Familie entspannt und gerne ein.

Er ist nun in Gänze alltagstauglich und kann überall hin mitgenommen werden. Fußgängerzone, Hundestrand und Büroalltag sind für Sie und den Hund keine stressigen Anforderungen mehr. Der Puls steigt in diesen Situationen nicht regelmäßig über 300? Dann haben Sie es geschafft! Herzlichen Glückwunsch.

Wenn Sie sich denken: „Besser spät als nie“, sind Sie hier auch genau richtig. Wir räumen nämlich tüchtig auf mit dem – wie ich finde - unpassensten Ammenmärchen: „Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr“. Also, ja! Ist Ihr Hund im fortgeschrittenen Alter erst zu Ihnen gekommen und nicht als Welpe (zB. aus dem Tierheim oder aus dem Ausland adoptiert), dann ist es unser Wunsch und Ziel, Sie bei der Integration in Ihre Alttagsanforderungen und Familienstrukturen zu begleiten.

Hunde sind im Hier und Jetzt, lernen ihr Leben lang sehr sehr gerne und so mancher 2Beiner könnte sich davon eine Scheibe abschneiden. Hier sind Sie mit all Ihren Sorgen willkommen und gut aufgehoben, denn glauben Sie mir: SIE SIND NICHT ALLEIN!

Wir freuen uns über jedes Fünkchen Hoffnung, über jeden. der die Flinte nicht ins Korn wirft und aufgibt. Denn was wäre die Alternative für Ihren Hund…?? Die Vielfältigkeit und die Schwere der hier gelagerten Probleme machen ein Erstgespräch erforderlich, bevor wir diese Hunde in eine Gruppe integrieren. Möglicherweise ist auch zunächst ein Einzeltraining angeraten. Bitte sprechen Sie uns an!

Kursgebühr: 45,00 € monatlich

Schnellkontakt

Kathrin Gertz

Hauptstr. 45
25712 Hochdonn

Tel.: 04825-903384
Mob: 0160-3684336

Email schreiben