Ähnliches möge durch Ähnliches geheilt werden. Dieser Grundsatz der Homöopathie zeigt auf, nach welchem Verfahren die Auswahl der richtigen Arznei erfolgt. Dafür liefert allein der Patientenbesitzer die erforderlichen Informationen über die charakteristischen Eigenschaften des Patienten. Eine umfangreiche Anamnese erlaubt dem Homöopathen Symptome aufzudecken, die sehr speziell und für das Tier besonders sind. Dabei sind von besonderem Interesse die Symptome, die die Krankheit bei genau diesem Tier als Individuum provoziert. Charakteristische Eigenschaften des Tieres sind dabei ebenso von großer Bedeutung und liefern häufig entscheidende Hinweise auf ein bestimmtes Typenmittel.


Homöopatische Präparate

Der klassisch arbeitende Homöopath wird niemals das eine Mittel, was bei einem ähnlichen Fall geholfen hat, wieder wählen, ohne sich durch eine intensive Analyse und Beurteilung der neu vorliegenden Symptome zu versichern. Hier ist der Punkt, an dem sich die Spreu vom Weizen trennt. Heute gibt es Bücher und Tendenzen, in denen sich die Regeln der Klassischen Homöopathie, wie sie einst Samuel Hahnemann (1755-1843) bewies und deklarierte, nicht wiederfinden. Es wird darin der Eindruck vermittelt, dass es zu jeder Krankheit ein passendes Mittel gibt. Diesem Gedankengang gegenüber sind wir heute durchaus zugewandt, da wir ihn aus der Schulmedizin kennen und als Patienten dieses Systems schon lange "mitdenken". Die Mittel-Empfehlungen mögen in Einzelfällen sicher auch zutreffen und Wirkung zeigen, jedoch wird das Individuum in seiner Ganzheitlichkeit dabei völlig außer Acht lassen. So würde sich also in den meißten Fällen gewiss ein besseres Mittel finden lassen.

Die maßgeblichen Regeln der Homöopathie sind auch nach 200 Jahren unverändert wie folgt gültig:

- Die Verwendung nur eines Mittels
- Die Verdünnung der Arznei in eine bestimmte Potenz
- Die Wahl des Mittels erfolgt nach der Gesamtheit der Symptome eines Individuums und seiner Konstitution


Sowohl chronischen als auch akuten Krankheiten stehen die Wege zur Homöopathie schon in ihren Anfängen an offen. Sie ist ein sanfter Weg, der Heilungsprozesse in Gang bringt und Beschwerden wenn auch nicht immer heilen, dann aber deutlich lindern kann. Die Homöopathie erfreut sich heute begeisterter Anhänger, andererseits wird sie auch immer noch angefeindet, da der wissenschaftliche Nachweis über die Wirksamkeit der geringen Dosen sowie deren Verdünnung nach wie vor aussteht. Die Erfolge der Homöopathie sind heute jedoch nicht mehr weg zu diskutieren und erfreuen sich stetiger Verbreitung. Heute nimmt die Homöopathie einen wichtigen Platz unter den medizinischen Alternativmethoden ein.

Ich freue mich, wenn auch Sie den Weg zur Homöopathie finden.

Schnellkontakt

Kathrin Gertz

Hauptstr. 45
25712 Hochdonn

Tel.: 04825-903384
Mob: 0160-3684336

Email schreiben